Weiterfahrt - Ankunft in Dong Hoi

Nachdem die Pause vorbei war, wurde nun endlich auch die Musik und das Licht ausgeschaltet. Somit war die weiterfahrt gegen 21 Uhr gesichert. An schlafen war zunächst trotzdem nicht zu denken, denn einer der Mitreisenden hatte sich scheinbar so überfressen, dass er mit einem ca. 3 Ständigen "Schluckauf-Rülps-Konzert" begann. Außerdem sind die Straßenverhältnisse in Vietnam nicht so perfekt wie die bei uns in Deutschland. Zwar kommt man von A nach B irgendwie immer, aber die Straßen sind gespickt von Schlaglöchern, die mit unseren nicht zu vergleichen sind. Bei uns sind es Schlagkuhlen - hier sind es Löcher ! Ab und an, konnte wir dann noch auch mal die Augen schließen und schlafen. Gegen 4:00 Uhr wachten Wolle auf und stellte fest, dass Dong Hoi ziemlich nah dran ist, wir sollten laut Fahrplan aber erst um 6.00 Uhr morgens ankommen. Um 4.20 wies uns dann das Buspersonal freundlich drauf hin, dass wir jeden Moment Dong Hoi erreichen. 4.30 waren wir dann da und wurden innerhalb von 5 min. aus dem Bus geworfen. Als wir die Tür des Busses gerade verlassen hatte, lagen unsere Rucksäcke schon auf dem Gehsteig und der Bus schloß die Türen und war schon wieder unterwegs. Ja, da standen wir nun, 4.30 morgens - Kein Hotel, keine Ahnung wo wir sind und vorallem keine Ahnung wo wir hin sollen. Gütigerweise wurden wir von dem Busfahrer wenigstens an einem zu dieser Zeit "belebten" Ort rausgeworfen, sodass die Einheimischen uns direkt mit neugierigen Blicken bestaunten, uns aber auch "Red-Bull" und "Cola" reichen konnten. Zwei nette Opis kamen direkt mit Ihren Motorrädern zu uns her und zeigten uns Visitenkarten von 10 verschiedenen Hotels. javascript:insertHtml(''); Sie sprachen kein Englisch, also verstanden wir zunächst nicht ob die beiden wissen wollten welches Hotel wir gebucht hatten, oder ob wir in eines dieser Hotels wollten. Wie gut, dass wir für unser Ipad eine Sim-Karte mit Internet geholt hatten, so konnten wir "schnell" klären, ob es noch Hotels gäbe, die offen habe bzw. auch ein Zimmer frei. Wir tranken entspannt aus und haben dabei diskutiert, welches Hotel wir nehmen wollten. Wir entschieden uns für das Farmstay, welches sich als absoluter "Glücksgriff" entpuppte. Was wir nicht wussten, dass das Farmstay ca. 35 km von Dong Hoi entfernt ist und mit dem Roller ca. 1 Stunde fahrt vor uns lag. Egal, die Opi´s waren happy, dass wir uns entschieden hatte und die beiden endlich arbeiten konnten. Die Fahrt war GENIAL - morgens um 5.00 Uhr in Vietnam, zwischen Reisfeldern und Bergen, die Sonne geht auf - Auf Opi´s Motorbike dem Sonnenaufgang entgegen ! Selten haben wir eine so schöne Landschaft gesehen, geschweige denn die Sonne über einer solchen atemberaubenden Kulisse aufgehen sehen. Nach 1er Stunde Fahrt kamen wir dann am Farmstay an. Die Opi´s "schmissen" uns auch von ihren Motorbikes und überließen uns dem Personal vom Farmstay, nur, dass hier keiner wach war. Das "Security-Personal" pennte draußen auf einer Liege und der "Wachhund" lag daneben, aber wir durften erstmal rein. Der Securityman legte sich dann wieder schlafen. Wir warteten ca. 1 Stunde bis wir unser Zimmer beziehen konnten.

5.9.14 19:05

Letzte Einträge: Abfahrt von Phu Quoc - Alles Roger in Kambodscha ?! - Ankunft in Phnom Penh

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen